Screenshot der App MyaLin, der die Daten von verschiedenen Vitalparametern zeigt

Patientensupport und Monitoring aus der Ferne

PATIENTENEMPOWERMENT MIT MYALINK

Eine begleitende App für Patient:innen mit seltenen Erkrankungen wie Myasthenia gravis. Spezialist:innen sind erreichbar und können aus der Ferne am Krankheitsalltag des Patient:innen teilhaben.

FÜR PATIENTEN

Frühzeitiges Erkennen von Krankheitsaktivität und Krisen verhindern

MyaLink verbindet Patient:innen und die behandelnden Spezialist:innen in Echtzeit.

App Screenshot Spirometermessungen
App Screenshot Dokumentenordner
App Screenshot Patient:innen-Chat mit dem Spezialisten/der Spezialistin
App Screenshot Tagebuch

Das laufende Monitoring zeigt frühzeitig Handlungsbedarf an. Therapieanpassungen können rechtzeitig und aus der Ferne vorgenommen werden. Darüber hinaus liefert das Langzeitmonitoring Behandler:innen bei Routinebesuchen ein vollständigeres Bild über den klinischen Zustand des/der Patient:in um bessere Therapieentscheidungen zu treffen. Das verbessert die Lebensqualität von Patient:innen erheblich.

MyaLink genügt selbstverständlich höchsten Anforderungen an den Datenschutz.

 

Myasthenia gravis ist eine seltene, potenziell lebensbedrohliche Erkrankung, die jedes Alter betreffen kann. Die Krankheit ist chronisch und benötigt eine Behandlung durch Spezialist:innen.

Myasthenia gravis ist durch eine fluktuierende Muskelschwäche gekennzeichnet, die sogar die Atemfunktionen beeinträchtigen kann. Wenn sich Symptome verschlechtern, benötigen Patient:innen sofortige und professionelle Hilfe.

Der fehlende Zugang zu spezialisierter Versorgung kann rechtzeitige Therapieentscheidungen verhindern und zu lebensbedrohlichen Krisen und Intensivstationsaufenthalten führen.

MyaLink schließt eine Versorgungslücke in der Patient:innenversorgung. Vitalparameter werden mittels Spirometer und Wearables überwacht und Patient:innen dokumentieren ihre Symptome mithilfe standardisierter Fragebögen (PROM).

Der/Die behandelnde Spezialist:in können den Krankheitsverlauf so auch aus der Ferne beurteilen und mit den Patient:innen in Kontakt treten und, wenn notwendig, frühzeitig die Therapie anpassen. Die langen Zeiträume zwischen Terminen bei Spezialist:innen  sind somit keine Blackbox mehr und Krisen können verhindert werden

Schaubild: MyaLink ermöglicht Fern-Kommunikation zwischen Spezialist:innen und Patient:innen
 
icon wearable

MONITORING

Aufzeichnung von Vitalparametern mittels Spirometer und Wearable

icon dokumente

DOKUMENTATION

Medikationsplan mit Erinnerungen, Dokumentation von Laborergebnissen, Notfallausweis usw.

Icon Kommunikation

KOMMUNIKATION

Chatfunktion für individuelle Beratung und Rücksprache mit Spezialist:innen

Icon Information

INFORMATION

Updates aus Wissenschaft, und zu Veranstaltungen und medizinischen Themen

Foto: Eine Ärztin betrachtet auf dem MyaLink Dasboard die Vitalparameter eines Patienten

FÜR BEHANDLER

Bessere Behandlungs-ergebnisse durch Telemonitoring

Die derzeitige Versorgung ist unzureichend, schlecht organisiert und für alle Beteiligten frustrierend. Daher bleibt wenig Zeit für weitreichende Therapieentscheidungen.

 

Mit MyaLink erhalten Behandler:innen ständigen Zugriff auf wichtige Parameter, um den Zustand des/der Patient:in zu beurteilen und die Therapie bei Bedarf aus der Ferne anpassen. Das verhindert vermeidbare Krisen und Intensivstationsaufenthalte und führt zu immensen Kosteneinsparungen im Gesundheitssystem.

 

Unsere Vision ist es, dass Patienten mit seltenen Erkrankungen, sogenannten Orphan Diseases, bestmöglich versorgt werden. Alleine in Deutschland leiden 4 Millionen Patienten an einer seltenen Erkrankung.

Wir glauben, dass jeder Patient – egal wie selten seine Krankheit ist – Zugang zu einem Spezialisten haben sollte, wenn er ihn braucht. Zusammen mit einem Monitoring des Krankheitsverlaufs wird hierdurch die Behandlung und Lebensqualität für Patienten mitseltenen Erkrankungen erheblich verbessert.

MyaLink - kurz erklärt 

TEAM

Aus der Praxis zum Patienten

MyaLink wurde von einem Expert:innenteam bestehend aus klinisch und forschend tätigen Neurolog:innen zusammen mit einem Technologiepartner und Patient:innen entwickelt

Portrait Dr. med. Sophie Lehnerer

Dr. med. Sophie Lehnerer

Medizin & Business

Portrait Dr. med. Lea Gerischer

Dr. med. Lea Gerischer

Regulatorik & Studie

Portrait Dr. med. Maike Krause

Dr. med. Maike Krause

Medizin & Wissenschaft

Portrait Prof. Dr. med. Andreas Meisel

Prof. Dr. med. Andreas Meisel

iMZ Leitung & Wissenschaft

Logo Qurasoft
Logo Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Qurasoft

Tech-Partner 

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Patient:innenorganisation

Logo Charité
Logo Neuro Cure Exzellenzcluster
Logo Berlin Institute of Health
Logo BIH Digital Health Accelerator
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung

MyaLink ist ein Innovationsprojekt, das  vom BIH Digital Health Accelerator Programm gefördert wurde

 

Sie sind Patient:in mit Myasthenia gravis oder einer anderen seltenen Erkrankung und wollen MyaLink benutzen?

 

Sie sind Behandler:in und möchten Ihren Myasthenia gravis Patient:innen die Nutzung von MyaLink ermöglichen oder haben weitere Fragen?

Sie möchten mehr über MyaLink und die neusten Entwicklungen erfahren?